Kindertheater & Workshops

Kindertheater & Workshops 2Kindertheater & WorkshopsKindertheater & WorkshopsKindertheaterKindertheater & WorkshopsKindertheater & WorkshopsKindertheater & WorkshopsKindertheater & WorkshopsKindertheater & Workshopsanhang4-1


Termine auf Anfrage

Märchentheater „Dornröschen“ oder „Schneewittchen“

In einem faszinierenden Rollenwechsel werden alle Figuren der Geschichte lebendig. 
Die Kinder werden in das Spiel miteinbezogen. Ausgeprägte Gestik, Mimik, verschiedene 
Dialekte und eine witzige Inszenierung werden nicht nur Ihre Kinder begeistern.


Umwelt-Mitmach-Theater „Waldemar und Staubfried“

Diese lustige Umwelt-Theater-Geschichte von zwei Kastanienbaum Brüdern lieben die Kinder. 
Ein Mitmach-Theater-Stück, in dem die Kinder alles zum Wald, den Jahreszeiten, den Himmelsrichtungen und dem Unterschied zwischen Wald und Stadt erleben können. Zum Schluss dürfen sie selbst die Biene, den Vogel, den Wind und wie Bäume trinken und im Winde tanzen, spielen.
(Stimmen dazu weiter unten)


Bilinguales Märchentheater

In England und Irland tritt Simone Mutschler im Auftrag des Goethe Instituts auf. Das dort erprobte Erfolgsstück „Snow White“ und „Sleeping Beauty“ zeigt Sie jetzt auch in deutschen Schulen. In alter Manier der Geschichtenerzähler lässt sie die zehn Rollen 
auf der Bühne lebendig werden. Durch die dargestellte Sprache erleben die Jugendlichen spielerisch den Inhalt des Stückes. Sie begeistert die Schüler, die auch immer wieder in das Stück mit einbezogen werden, mit einer modernen und humorvollen Inszenierung.

  • Das Stück kann auf englisch oder bilingual (deutsch-englisch) gespielt werden.
  • Die Aufführung dauert ca. 50 Minuten.
  • Zur Vorbereitung gibt es auf Wunsch eine Vokabelliste.

Kindertheater & Workshops

Ein etwa dreistündiger Schauspielkurs ganz individuell für Ihre Kindergruppe, der viele tolle Überraschugnen bereithält. In kürzester Zeit inszenieren wir ein eigeneres Theaterstück und führen dies am Kursende auf.

Elternabend: Märchen – die Sprache der Gefühle

Hier komme ich als Referentin in Ihren Kindergarten zum Themen Elternabend Märchen. Zuerst spiele ich für die Eltern ein Märchenpotpourri (eine Reise durch die Grimmschen Märchen), spreche dann über die Symbolik und die Aussage der Märchen und die Bedeutung für die Kinder. Am Ende dürfen ein paar der Eltern dann selbst den Schritt auf die Bühne wagen, um mit viel Spaß zu erfahren, wie aktuell die Märchen immer noch sind. Dauer: 2 Stunden.


Stimmen


2017 Stimmen

Waldemar und Staubfried (’s Gmoa-Blattl Pürgen 6/2017)


Zeitungsartikel_Kinsau

„Lebendiges Märchentheater“  [Landsberger Tagblatt]


Liebe Frau Mutschler,

vielen Dank für die wunderschöne Darbietung Ihres Dornröschens. Kinder, Eltern und auch wir vom Kindergartenteam waren restlos begeistert. Sie haben alle in Ihren Bann gezogen! Wir werden Sie wärmstens weiterempfehlen und danken Ihnen nochmals für die kurzweilige Stunde, die Sie uns bereitet haben.
Beate Przybilka, Kindergarten Stein


Thank you SO much for the fantastic Schneewittchen workshop on Wednesday! Simone was brilliant - such a talented actress - and I and the children really enjoyed it. I'm sure they'll have benefitted from it a lot, too, as being immersed in German for so long is a great experience for them. I feel very privileged to have been part of this. Thank you again, and please pass my thanks on to Simone if you can.
Emma, German Teacher in der  Blewbury Primary School, England



Paulas märchenhafte Englisch-Stunde

Zeitungsente schaut in der Kettershauser Schule einer Schauspielerin zu

Von Claudia Bader und Paula Print

Kettershausen Paula Print liebt Märchen. Viele dieser zauberhaften Erzählungen hat sie bereits gelesen. Aber am liebsten mag sie Märchen als Theateraufführungen oder als Filme im Fernsehen und Kino. An der Grundschule Kettershausen wird das Märchen „Schneewittchen“ in Deutsch und Englisch aufführt, hat die Zeitungsente erfahren. Das findet sie ganz spannend. „Vielleicht kann ich ja dabei auch etwas lernen“, hofft sie und watschelt am nächsten Tag zur Grundschule.

In der Bücherei sitzen die Mädchen und Buben der 1. bis 4. Klasse und die Vorschulkinder bereits im Halbkreis und begrüßen Paula mit großem Hallo. Während sich die Zeitungsente noch verwundert nach einer Bühne und Akteuren umschaut, erblickt sie eine einzige Schauspielerin. Sie heißt Simone Mutschler und ist aus Greifenberg bei Landsberg angereist. Ohne ein besonderes Kostüm, aber mit ausdrucksstark geschminktem Gesicht und facettenreicher Stimme beginnt sie, das Märchen Schneewittchen zu leben. Zuerst auf Deutsch, dann auf Englisch hören und sehen die Kinder, wie die Königin am Fenster sitzt und sich beim Nähen in den Finger sticht. „Ouch - autsch.“ Die kleinen Zuschauer verstehen zwar die meisten englischen Worte nicht, können sich aber an der lebendigen Mimik und Gestik der Schauspielerin ganz ins Märchen hinein versetzen. Als das Königspaar sein ersehntes Kind Schneewittchen – Snow White – in den Armen wiegt, sind alle glücklich.

Der Spruch, mit dem die böse Königin ihren Zauberspiegel be-fragt, geht auch der Zeitungsente rasch ins Ohr: „Mirror on the wall, who ist the fairest of them all?“ Als Schneewittchen in den Wald gebracht wird, bangen die Kinder ängstlich mit. Aber der bayerische Dialekt des Jägers bringt alle wieder zum Lachen.

Als die Königstochter das Haus der sieben Zwerge – seven dwarfs – betritt, zählen die Kinder und Paula lautstark mit: „One, two, three, four, five, six, seven.“

Auch die Speisen der kleinen Wichte zählen sie auf Englisch aufgezählt: „Bread, cheese, chicken, meat, pancakes.“

Blitzschnell schlüpft Simone Mutschler von einer Märchenrolle in die andere. In einem faszinierenden Wechsel lässt sie alle Figuren lebendig werden.

Leichtfüßig bewegt sie sich als Snow white, ehe sie gebeugt und mit trippelnden Schritten die Zwerge spielt und gleich darauf mit hinterhältiger Miene die böse Königin imitiert.

Als die Schauspielerin zunächst in Deutsch, dann in Englisch erzählt, wie Snow White vom Biss in den vergifteten Apfel tot umfällt, haben sich Paula Print und die Kinder schon an den Klang der Fremdsprache gewöhnt. Vor allem die größeren Schüler verstehen einige Worte.

Den Schlusssatz des Märchens „They lived happily ever after“ (Sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende) sprechen sie immer wieder nach. Und als sie zum Abschluss wie die sieben Zwerge durch den Raum hüpfen und Diamanten in den Farben red, blue, yellow oder orange tauschen, sind die Mädchen und Buben voller Begeisterung dabei.


Agentur „TheaterSpass” Impressum | Datenschutzerklärung  | Kontakt